Kooperation Broich - HRW

Ende 2016 kam eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Gymnasium Broich und der Hochschule Ruhr West zustande. Das gemeinsame Ziel der Kooperation besteht in einer Stärkung der Entscheidungskompetenz von Schülerinnen und Schülern zur Studien- und Berufswahl. Das soll u.a. dadurch ermöglicht werden, dass mit dem KAOA-Team des Gymnasiums Broich geeignete Formate, die zur Studien- und Berufswahl beitragen, identifiziert, umgesetzt und evaluiert werden. Es sollen orientierende Angebote der Schule und der HRW in ein Gesamtkonzept gebracht und mit entsprechender Vor- und Nachbereitung unterstützt werden.
 
Im Mittelpunkt steht, dass aufseiten der Schüler/innen das Interesse an naturwissenschaftlich-technischem Themen gestärkt wird. Dabei sollen Mädchen gezielt für MINT-Studiengänge motiviert werden. Die Kooperation stellt die frühzeitige Versorgung mit Informationen über Studien- und Berufsmöglichkeiten sicher. Talente von Schülerinnen und Schülern, die bislang keinen Zugang zum Studium gefunden haben, werden mit gezielten Angeboten auf dem Weg in eine Hochschule gefördert. Die Hochschule Ruhr West organisiert Hochschul-, Vorlesungs- und Laborbesuche an der HRW sowie Projekttage und Kontakte in die Hochschule. Sie wirkt außerdem mit an schuleigenen Veranstaltungen, die der Studien- und Berufsorientierung dienen. So erfreut sich beispielsweise die regelmäßige Sprechstunde zum Talentscouting bereits äußerst regen Interesses. Durch Projekte, Infoveranstaltungen und Workshops werden die MINT-Fächer unterstützt.
 
Es geschieht zudem eine Weitervermittlung der Schülerinnen und Schüler in weiterführende unterstützende Förderangebote (hochschulintern wie hochschulextern). Die Beratung erfolgt ergebnisoffen. Die Schule identifiziert leistungsstarke Schülerinnen und Schüler und schlägt sie für ein Jungstudium oder ein Schülerstipendium vor. Die HRW stellt daraufhin Plätze für ein Jungstudium für leistungsstarke Schüler/innen bereit.
 
Einzelne Schülerinnen und Schüler werden bei der Anfertigung von Facharbeiten oder beim Bewerbungsprozess für ein Stipendium unterstützt.
v.l.n.r.: M.Klein u. S.Seifert (KAoA-Team), Fr. Lux-Tiemessen, Paul Pillath (Talentscouting-Sprechstunde, HRW)