Q1: Dokumente zur Berufs- und Studienorientierung

Am 18.11. findet die nächste individuelle Beratungsrunde für die Jahrgangsstufe Q1 statt. Bitte gebt das Protokoll und die Rückmeldung zu den Terminwünschen bis zum 12.11. im Berufsorientierungsbüro ab. Die Dokumente sind HIER verlinkt. Alle Fragen dazu bitte an Herrn Seifert!

Berufsorientierung

„Nicht für die Schule, für das Leben lernt ihr“ - diese Zielrichtung von Unterricht wird verstärkt gefordert und an vielen Stellen umgesetzt. Mit Veranstaltungen zur Berufsorientierung und für Praktika wird dieses Ziel explizit realisiert.
 
In Klasse 10 findet ein dreiwöchiges Praktikum in Betrieben in Mülheim und Umgebung statt. Die SchülerInnen erfahren etwas über den Arbeitsalltag, können sich in einem Berufsfeld umsehen, in dem sie später arbeiten möchten, erkundigen sich über den Aufbau und das Funktionieren des jeweiligen Betriebes und setzen sich mit dessen einzelnen Berufsbildern auseinander. In anschließend anzufertigenden Berichten halten sie ihre Erfahrungen fest.
 
Das Arbeitsamt in Oberhausen verfügt über ein Berufsinformationszentrum (BIZ) und über Ansprechpartner für die Schulen. Der erste Kontakt wird in Klasse 9 hergestellt, die Klassen fahren nach Oberhausen, schauen sich das BIZ an und überlegen sich, worauf sie bei ihrer Berufswahl achten wollen. Eine zweite Veranstaltung findet dann in der Schule statt, die Mitarbeiter des Arbeitsamtes informieren die SchülerInnen der Stufe 11 über verschiedene Studienfelder und Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Abitur.
 
Die Mülheimer Rotary Clubs führen seit mehreren Jahren im Februar eine Berufsinformationsveranstaltung (ROBIS) für Mülheimer SchülerInnen durch. Dabei stellen sich Vertreter verschiedenster Berufe und Fachrichtungen den Fragen der TeilnehmerInnen, von Ausbildungsvoraussetzungen bis hin zu Aufstiegs- und Zukunftschancen. In 2003 fand ROBIS im Gymnasium Broich statt und war ein voller Erfolg.
 
Einzelne Schülergruppen nehmen am - vom Initiativkreis Ruhrgebiet ausgerichteten „Dialog mit der Jugend“ teil. Dabei diskutieren die SchülerInnen mit Spitzenrepräsentanten einzelner Unternehmen im Unternehmen selbst über Ausbildung, Berufsbilder, Unternehmensziele, Konjunktur, Arbeitsmarkt: ein spannendes Unterfangen.
 
Darüber hinaus wird der Besuch von Ausbildungsmessen, von Tagen der offenen Tür und von Vorlesungen an Universitäten und Gesamthochschulen und die Teilnahme an Einzelveranstaltungen angeboten. 

Veranstaltungen Berufsorientierung